In den Serien FABRICS sieht es manchmal so aus, als würde die Frau in den Bildern, von sich selbst ein Foto machen. Tatsächlich stehe immer ich im Bild und erzeuge Malvorlagen. Die eigentliche Kamera ist auf dem Stativ montiert. Mit einem App löse ich aus und kann sehen, was die Kamera sieht. Dies ermöglicht mir, bei Textilien, die in Bewegung sind, ein zielgerichtetes Beobachten des Lichteinfalls. 

In der neuesten Serie SOFT MATERIAL GIRLS rückt meine Person in den Hintergrund dafür habe ich mich mehr auf die Transparenz des Stoffes konzentriert.

Bei den HYPER REALISTIC PAINTINGS wähle ich die einfachen Dinge des Lebens. Freigestellt, vorwiegend auf eine weiß grundierte Leinwand gemalt, entstehen hyperrealistisch ausgeführte Solitäre. 

Bei den MONOCHROME PAINTINGS und den PAINTED BLOSSOM LEAVES, sind nur die Proportionen exakt und real. Die Inhalte werden zeichnerisch verdichtet und durch den Einsatz von optischer Schärfe und Unschärfe ergänzt. 

 

THINGS AVAILABLE oder VORHANDENE DINGE _ Bei dieser Fotoserie ist es mir ein Anliegen die Dinge des Lebens in ihrer Einfachheit und Schönheit darzustellen, das ästhetisch nüchterne, freie Sehen zu bewahren. Um Unikate zu erzeugen, wurden die kleineren Formate der Fotoserie mit bewussten Ritzungen versehen. Zu sehen in THINGS AVAILABLE UNIQUE

 

Die SKULPTUREN entstehen, indem ich Fragmente von Kleiderpuppen abforme. Diese objekthaften Abformungen werden in vielerlei Hinsicht interpretiert und das ist für mich auch gut so. Denn in gewisser Weise will ich, dass der unsichtbare Körper, das geistige Konstrukt, im Geist des Betrachters bzw. der Betrachterin weiterlebt.

 

Die Arbeiten der Serie DOLLY AND BOLLY GET DRESSED zeigen die selben Kleiderpuppen, die ich schon bei den Skulpturen verwendete. Die alten Gipsspuren geben den Puppen etwas Lebendiges - sie haben quasi schon gearbeitet und sie tragen „Gebrauchtes“. Füllgut, leere Bierdosen, Gummihandschuhe usw.... 

 

Die digitalen Collagen der Serie SHAPES AND LINES zeigen eine visuelle Auseinandersetzung mit meinen Skulpturen. Zuerst fotografiere ich die Objekte. Danach umschlinge und überlagere ich die Fotodateien mit mehreren schnellen, digitalen Pinselwürfen. 

Bei der Serie GAR(B)MENTS erzeugen Fotografie, Linie und Transparenz ein Medien überschreitendes Spannungsfeld. Die fotografierten Objekte aus Verpackungsmaterialien,  wirken in dieser Anordnung fast dreidimensional. Die einzelnen Sujets begehen je nach Formgebung und Materialwahl, eine Reise durch ethnische Gruppierungen, Zeitalter und Moden.  

Manchmal verspüre ich das Bedürfnis, meine Arbeiten mit Doppeldeutigkeiten oder Rätselhaftem zu nähren. Daraus kann auch die eine oder andere Wortkreation entstehen. FLYING DUTCH HOUSES ist eine davon.  Diese Serie zeigt holländische Häuser am Wasser, in Szene gesetzt durch eine Herausschälung aus nebelartiger Transparenz. Losgelöst aus dem Ganzen scheinen diese Häuser zu fliegen. 

Die Serie PHOTO DESIGNED ROSES zeigt kleinformatige, monochrome  Fine Art Pigmentprints in abstrahierter Reliefoptik. Eine Essenz der Fotovorlagen, die bei der Vorbereitung zur Rosenmalerei entstanden sind.

 

 

 

 

In the series FABRICS  sometimes, it looks like the woman in the picture is taking a picture of herself. In fact, I am always in the picture, creating painting templates. The actual camera is mounted on the tripod. With an app I release and can see what the camera sees. This enables me to observe the incidence of light on moving textiles. 

In the latest series SOFT MATERIAL GIRLS my person moves into the background but I focused more on the transparency of the fabric.

For the HYPER REALISTIC PAINTINGS I choose the simple things in life. Isolated, and painted on a white primed canvas mainly, hyper-realistic solitaires come into being.

For the MONOCHROME PAINTINGS and PAINTED BLOSSOM LEAVES , only the proportions are exact and real. The content is graphically compressed and supplemented by the use of optical sharpness and blurring. 

 

THINGS AVAILABLE  or  VORHANDENEN DINGE _ In this photo series my interest is to present the objects of daily life in their simplicity and beauty, to preserve an aesthetically down-to-earth, free vision. 

To create a unique specimen, the smaller formats of the photo series were given intentional scratch marks. You can view it in THINGS AVAILABLE UNIQUE

 

The SCULPTURES are created by moulding fragments of mannequins. These object-like impressions are interpreted in many ways and for me this a good thing. Because in a certain way, I want the invisible body - the mental construct - to live in the mind of the observer.

 

 

The works in the series DOLLY AND BOLLY GET DRESSED show the same dolls which I had used with the sculptures. The old plaster remnants give the dolls lifelike features. It is as if they have already been put to work and they are wearing  "used" things like packaging material , empty beer cans, rubber gloves etc. .....

 

 

The digital collages of the SHAPES AND LINES series show a  visual engagement with my sculptures. First I photograph the objects. Then I loop around and overlap the photo files with several fast digital brush throws. 

In the series GAR(B)MENTS, photography, line and transparency create a media-transcending field of tension. The objects photographed were made of packaging materials, and are almost three-dimensional in this arrangement. The individual subjects - depending on their form and choice of material - undertake a journey through ethnic groups, ages and fashions.

Sometimes I feel the need to nourish my work with ambiguities or mystery. From this, some kinds  of word creations can arise. FLYING DUTCH HOUSES is one of them. This series shows Dutch houses on the water, staged on a vast transparent space filled with fog. Detached from the whole, these houses appear to be flying.

The PHOTO DESIGNED ROSES series shows small-format, monochrome fine art pigment prints in an abstract relief look. An essence of photo templates, which were created during the preparation for the rose paintings.